Corona zum Trotz: Open Digital Stage bietet Künstlern Auftrittsmöglichkeit

Aufgrund der Corona Krise wird Künstlern die Auftrittsmöglichkeit genommen. Die Videoproduktionsfirma reibelmedia bietet mit dem Konzept der Open Digital Stage eine Alternative.

Microphone on empty stage waiting for a voice with copyspace and back light

Auftrittsmöglichkeiten für Bands, Singer-Songwriter oder Comedians sind in Zeiten von Corona rar geworden. Dies möchte nun die in Mönchengladbach ansässige Video-Produktionsfirma reibelmedia ändern. In Kooperation mit dem Studio Tor 21 möchte das Unternehmen, dass sonst aufwendige Werbe- und Filmproduktionen für Industriekunden realisiert eine digitale Alternative schaffen und Shows unter dem Motto „Open Digital Stage“ ins Internet streamen.

Open Digital Stage sucht Künstler

Die Idee zur Digital Open Stage hatte Peter Reibel, Geschäftsführer der Mönchengladbacher Video-Produktionsfirma reibelmedia: „Da aufgrund von Corona fast alle Veranstaltungen in Deutschland ausfallen müssen, setzten viele Unternehmen in Ihrer Kommunikation verstärkt auf Videos und Live-Streamings, um mit Kunden und Mitarbeitern zu kommunzieren. Mit der Digital Open Stage wollen wir nun Künstlern die Möglichkeit geben, über ein professionelles Live-Streaming mit ihrem Publikum zu interagieren.

Open Digital Stage soll regelmäßig stattfinden

Das Format der Open Digital Stage findet dazu am Freitag, den 15. Mai 2020 zum ersten Mal statt. Danach soll jeweils am ersten Freitag im Monat eine Show stattfinden, in der Bands, Singer/Songwriter aber auch Comedians auftreten können. Darüber hinaus möchte man aber auch Nachwuchsbands sowie gemeinnützigen Organisationen eine Möglichkeit geben, Auftritte professionell zu streamen. Im Rahmen von Open Digital Stage Weekly können Künstler jeden Freitag die Infrastrukter nutzen. Vollkommen kostenfrei. So streamt das Team von Open Digital Stage am Freitag, den 24.04. zum Beispiel ein Konzert, das eigentlich im Rahmen der Viersener Gitarrentage stattfinden sollte.

Die Live-Streams werden in Kooperation mit dem Mietstudie Tor 21 in Niederkrüchten realisiert. Hier werden sonst vor allem Werbefilme und Musikvideos für namhafte Unternehmen und Künstler gedreht. Oberste Priorität bei der Aufzeichnung habe die Gesundheit: „Natürlich achten wir bei der Produktion penibelst darauf, dass wir die strengen Hygiene-Bedingungen einhalten. So richten wir uns vor allem an Solo-Künstler und achten darauf, dass wir genug Abstand zueinander einhalten. Von unserem Team sind dazu auch maximal zwei Personen vor Ort, die den Video-Stream realisieren„, so Reibel.

Kostenfreier Live Stream

Über den Live-Strean können Zuschauer die Show bequem via YouTube und Facebook von zuhause aus verfolgen. Für Künstler ist die Nutzung des Studios inkl. des Streams kostenfrei. Bewerben kann man sich über das Formular auf der Website www.opendigitalstage.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site is protected by reCAPTCHA and the Google Privacy Policy and Terms of Service apply.